☆ Once upon a time 5... #Herbstputz ☆


Es war einmal vor gar nicht allzu langer Zeit...

Die Doppelschloßhälfte hatte schon endlos
gewartet und gewartet,
sich aber nicht getraut zu fragen…

Das wäre unhöflich und etwas forsch gewesen.

So lange kannte sie die Königsfamilie noch nicht…

Naja, lange genug, um zu wissen, dass wirklich
immer viel los war
und die Prinzessin sich anstrengte
alles am laufen zu halten.

Tja, einen FRÜHJAHRSPUTZ
hatte es aber tatsächlich nicht gegeben !!!

Das wusste die Doppelschloßhälfte ganz genau.
Sie wäre ja schließlich dabei gewesen…












 Nun ja, es war nicht wirklich tragisch, 
 beim Einzug im letzten Sommer war alles
blitzesauber geputzt worden,
aber ein komisches Gefühl war es schon
und mit jedem Tag der verging
wurde der Doppelschloßhälfte mulmiger zumute.

Und dann, auf einmal,
endlich endlich endlich,
überraschte die Prinzessin die Doppelschloßhälfte
mit einem HERBSTPUTZ !!!

Davon hatte die Doppelschloßhälfte noch nie gehört !!!

Das machte aber nichts,
Hauptsache es ging los…

Jedes Zimmer kam an die Reihe, jeder Schrank,
 jede Schublade und jede Kiste wurde entrümpelt .
Es wurde geschrubbt , entstaubt, sortiert, beschriftet
und geordnet.

Man konnte keinen Unterschied feststellen vom HERBSTPUTZ zum FRÜHJAHRSPUTZ !!!

Wirklich erstaunlich !!!

Die Doppelschloßhälfte hatte wieder etwas dazu gelernt
und schloss die Königsfamilie noch mehr ins Herz.
Irgendwie kam immer wieder alles ins Lot.

Herr Niemand wohnt übrigens auch wieder im Badezimmer, draußen wurde es nämlich zu kalt
und so füllte sich das Haus langsam wieder mit Leben.

Das neueste Familienmitglied, 
 Leihhund Wanjo, war jetzt 2-3 x die Woche zu Besuch
und der war echt nicht müde zu kriegen.

Er brachte viel Wind und Wirbel ins Haus,
was die Doppelschloßhälfte aber ganz und gar nicht störte.



























Ab und zu kam auch der Nachbars-Kater
vorbeigeschnurrt...

Ihn nannten alle Garfield, obwohl keiner weiß, ob er wirklich so heißt ;-)



Es wurde viel im und am Haus gewerkelt und alle waren wieder mehr zu Hause.

Von einer Sache war die Doppelschloßhälfte aber
besonders beeindruckt:

Die Prinzessin benutzte sehr außergewöhnliche Putzmittel. Sie kaufte diese nicht einfach im Laden,
wie die meisten anderen Leute.
Nein, sie stellte sie selber her,
natürlich und umweltfreundlich.

Angefangen hatte das mit dem Backofen
und die Doppelschloßhälfte war ehrlich gesagt
ziemlich skeptisch gewesen,
ob der sauber zu kriegen war
mit nicht mehr als 5 Zutaten und ohne Chemie…


Und an dieser Stelle darf die Prinzessin das Ruder  übernehmen:


Also...

Die Doppelschloßhälfte hat Recht !
Ich habe tatsächlich keinen Frühjahrsputz gemacht...

Das ist mir auch echt peinlich, denn irgendwie war jetzt zum Herbst hin alles ganz ganz furchtbar dreckig !!!

Und auch ich war skeptisch, ob ich alles sauber kriegen würde ohne Chemie und gekaufte Fertig-Putzmittel.

Aber einen Versuch war es wert, fand ich.
Chemie kaufen gehen konnte ich sonst immer noch ;-)

Nach und nach habe ich mir das ganze Haus vorgenommen und mit dem letzten Raum, unserem Büro, bin ich immer noch nicht ganz fertig...

Allerdings habe ich auch nicht nur geputzt, sondern auch wirklich jeden Schrank und jede Schublade entrümpelt.


Ihr glaubt gar nicht, wie viele Säcke Müll ich zusammen bekommen habe !!!
Und das nach einem Jahr nach Umzug !!!

Ich habe mich nach System voran gearbeitet, sonst wäre irgendwann überall Chaos gewesen.

Angefangen habe ich in der Küche, da war mir der Großputz erst mal am wichtigsten.

Alle Schränke wurden ausgeräumt, ausgeputzt und dann wieder ordentlich eingeräumt.
































Und um heute auch noch einen Abschluss zu finden,
zeige ich Euch jetzt den Backofen
im Vorher-Nachher-Zustand
und dann gibt's ein DIY für das Putzmittel :-)



















































[man muss auch bedenken, das unser Backofen schon über 10 Jahre alt ist und viel benutzt wird... ]

Also mich hat das Ergebnis überzeugt !!!

Keine Chemie mehr !!!

Mich hat das schon immer besonders beim Backofen
sehr gestört.
Mit dem Schaumreiniger hatte man noch Wochen später das Gefühl, egal welches Essen man im Ofen hatte...
ALLES schmeckte nach Backofenreiniger !!!

Das hat jetzt ein Ende gefunden !!!






Rezept:


DIY Backofen-Reiniger




Zutaten:         
  • 1 -3  TL Soda (Haushalts- bzw. Waschsoda)
  • 1- 3  TL Natron
  • Essigessenz nach Gefühl (einige Spritzer)
  • Zitronensäure nach Gefühl (einige Spritzer)
  • 1 Schale heißes Wasser
  • 5 - 10 Tropfen Zitronenöl

So wird's gemacht:


        Für den Backofen:

        Befüllt eine ofenfeste Schale mit  1 Tasse Essigessenz,
        5 Tropfen Zitronenöl, etwas Soda, etwas Natron und
        einigen Spritzern Zitronensäure und füllt die Schüssel mit Wasser           auf.
        Stellt die Schüssel in den Backofen bei 150 Grad für
        ca. 15 Minuten.

        In der Zwischenzeit:

        Nun streut ihr auf jedes Backblech und das Gitter
        gleichmäßig Soda, dann besprüht ihr alles mit Essigessenz
        und Zitronensäure und gebt noch etwas Natron darüber.
        Dann lasst ihr das ganze gut einwirken und lasst
        währenddessen schon warmes Wasser ins Spülbecken,
        gemischt mit Neutralseife, Essig und Zitronenöl.

        Zu guter Letzt:

        Jetzt schaltet ihr den Backofen aus, nehmt die Schüssel raus
        und sobald es nicht mehr zu heiß zum putzen ist, legt ihr los.
        Stahlreiniger ins Putzwasser tunken und dann den Backofen
        schrubben bis es blitzt und blinkt, mit einem nassen Tuch
        nachwischen und dann die Bleche und das Gitter
        ebenso sauber machen.

Tipp:

         Wer es gerne lange frisch duftend mag, kann nach dem
         säubern noch für 5 Minuten bei 150 Grad frische Zironen
         und etwas Saft oder Zitronenöl
         mit etwas Wasser in einer ofenfesten Schale in den Ofen
         stellen !!!

         MMMHHHHHHHHH das duftet ...
         und wie es FUNKELT !!!

       










[

Kommentare