☆ ... ich nochmal... um den Faden auf den Punkt zu bringen... ☆

Natürlich habe ich NICHT
 die Konstanten
für mein Leben verloren !!!



Konstanten sind WICHTIG !!!

An der Stelle darf man nicht einfach loslassen !!!
 
Das "loslassen" geht nur mit dem Faden (oder den Fäden...)
dazu später mehr...



Jetzt erst mal zu meinen 3 wichtigsten Konstanten:



Die 2 ersten Konstanten in meinem Leben sind
mein Glaube an Gott
und an die LIEBE !!!

Sie versagen nie !!!



Jeder Mensch hat gerne Konstanten in seinem Leben
(ich mag mich irren...vielleicht gibt es auch Ausnahmen).
Besonders für den Alltag kann das hilfreich sein.
In meiner Wunschvorstellung
war ein gut organisierter Alltag
der Schlüssel zu Ruhe, Entspannung,
Freude, guter Laune...



Wenn man Kinder hat,
muss man viele Dinge gut organisieren.

Und als der kleine Stern geboren wurde,
hielt ich eine perfekte Organisation
(am besten für ALLES ) für das A & O !!!



Eltern, die ebenfalls ein behindertes Kind haben,
wissen, das ich mir damit einen Sisyphus-Stein auferlegte. Nicht nur, das ich manchmal kurz vorm Ziel
völlig aus der gut organisierten Planung geworfen wurde. Noch schlimmer war das Gefühl,
das ich den Stein manchmal gar nicht zu bewegen vermochte.



Meine logische Konsequenz beinhaltete,
sich noch mehr anzustrengen,
sich noch besser zu organisieren,
sich keine Pause zu gönnen, bis nicht alles,
was ich für nicht aufschiebbar hielt erledigt war.

Dieses Ziel erreichte ich NIE !!!

Daher hatte ich auch immer das Gefühl
nicht gut genug gewesen zu sein.
Aber anstatt kurz innezuhalten
und nach neuen Lösungen zu suchen,
wurde ich verbissen in dem Gedanken:

" Es muss doch irgendwann mal alles zu schaffen sein."



Ich hielt alle meine "Organisations-Fäden"
fest in der Hand.
Keinen übergab ich in andere Hände.
Keinen ließ ich lockerer als den anderen,
alle waren wichtig und mussten gelenkt,
geführt, organisiert und abgearbeitet werden.



Kinder
Wäsche
Haushalt
Einkauf
Termine
Schule
Hausaufgaben
Arbeit
Essen
Backen
Ausflüge
Ehrenamt
Familie besuchen
Freunde einladen
...

Ich weiß, das sind ganz normale Sachen,
die zu jedem Leben und zu jedem Alltag dazu gehören.

Verbissen wird es allerdings,
wenn man alle diese Dinge gerne
an einem Tag erledigt hätte,
damit man am nächsten Tag
einfach mal gar nichts zu erledigen hat !!!

Tja, ich hatte mich festgebissen,
an meinen Fäden
und war für keine andere Lösung zugänglich.









Als Eltern von behinderten Kindern lernt man mit der Zeit, das es eine ganz besondere Konstante im Leben gibt,
die man nicht ändern kann
und die man sich nicht aussuchen kann.

Es ist das Wissen darüber,
das von einem Moment zum nächsten
plötzlich alles anders sein kann, als geplant.

Es gibt also die 3. Konstante, das es KEINE Konstante gibt.
Zumindest nicht für die Alltags-Planung.
 Dessen kann man sich sicher sein !!!
Und glaubt mir,
 es ist anders,
als bei Eltern mit gesunden Kindern.

Klar, da läuft auch nicht immer alles wie geplant,
aber es wird selten entweder gleich lebensbedrohlich
oder so durcheinander, das alles still steht.
Es muss einfach ein wenig umorganisiert werden...
Damit hätte ich gar kein Problem, das würde schon gehen.

Mit behinderten Kindern
funktioniert das oft komplett anders
und hinzu kommt noch,
das man als Eltern von behinderten Kindern
oft schon am Limit seiner Kräfte angelangt ist.
Man hat keine Reserven,
auf die man zurückgreifen kann !!!

Mh, ich hielt aber weiter alle meine Fäden in der Hand
und heute weiß ich:
Alle Kraft, die mir blieb, verwendete ich darauf,
bloß nicht die gut organisierten Fäden loszulassen.

Wo hätte das denn enden sollen ???

Lange Rede, kurzer Sinn...

Meine Beste hat am letzten Wochenende etwas gesagt, was ich mir mehr zu Herzen nehmen möchte:

"Darüber mache ich mir jetzt noch keine Gedanken !"
hat sie gesagt...

DAS
und SCHLUSS mit "Ich muss..."
 hat geholfen,
mehr zu LEBEN
und weniger zu organisieren.

Ich habe die ersten kleinen "fadenlosen" Schritte
gemacht und war sehr überrascht:


(Passt gerade ganz gut zum Thema und habe ich zufällig gerade jetzt gefunden)

Ich habe keine Pläne organisiert,
sondern...



... war Eislaufen mit dem MP






und ich war...




lecker essen statt selber zu kochen.


Und ich war...



... auf dem Spielplatz mit dem kleinen Stern














Das macht alles voll GUTE LAUNE sage ich Euch !!!

Ich kann es nur nochmal sagen:

Lasst die Fäden los und lebt !!!
Das geht auch ohne Kontrolle hoch 10 !!!

Eure hoffentlich noch lange "fadenlose" LENA

P.S.: Ein Geheimnis...
ich habe es auch noch irgendwann zwischendurch
geschafft mich um die Wäsche zu kümmern.
Dabei hatte ich das weder auf dem Plan noch organisiert
;-)









Kommentare