☆ # Massage in a bottle 3 ... Mami-Parade #sietanzt ☆


Lieber Flaschenpostfinder,


heute schreibe ich im Rahmen einer
Blogparade, zu der Anita vom

aufgerufen hat.


Inspiration dafür liefert der Songtext
zu "Wenn Sie tanzt" von
Max Giesinger.


Auch wenn ich den Song nicht jeden Tag zu Hause höre
und auch nicht direkt durch den Song
zu diesem Beitrag gekommen bin...

Das Thema trifft mich
an einem gewissen Punkt
mitten ins Herz.

Hier bei uns gibt es mich
und ich bin die Mami
und es gibt die 2 Sterne...
und zusammen
wird hier fleißig GETANZT !!!





Klar,
es gibt natürlich auch noch den MP,
keine Sorge...

Aber der MP tanzt NICHT !!!

Vielleicht berührt es mich auch gerade
deswegen so sehr...
Es ist etwas,
was nur zwischen den Kindern
und mir besteht.
Eine Konstante, ein Ritual,
ein Geheimnis (naja, jetzt nicht mehr ...)

Wie auch immer man es definiert.
In jedem Fall ist es etwas
GANZ BESONDERES.

Hier ist ganz oft so viel
Trubel und Stress.
Es geht drunter und drüber
und NICHTS läuft nach Plan.

Der kleine Stern ist viel krank,
braucht viel Aufmerksamkeit und
irgendwie steht man immer unter 
"Beschäftigung in Dauerschleife".
Da kommt schon mal der große Stern zu kurz
und wir Eltern sowieso.

Von mir als Mami mag ich gar nicht anfangen
zu erzählen...
auch wenn ich mich noch so sehr bemühe,
Zeit ist knapp und wertvoll.
Und meist ist eben frisch gewaschene Wäsche
und ein voller Kühlschrank dann doch wichtiger,
als Nägel lackieren oder ein Bad nehmen...

Keine Frage, ich mag es,
eine MAMI zu sein.
Oft mag ich es sogar,
die MAMI von einem
behinderten Kind zu sein.
(Manchmal mag man das gar nicht,
es wäre gelogen,
wenn ich das anders sagen würde...)

Schaut doch mal bei
vorbei,
da habe ich ein Gedicht darüber geschrieben,
dann wisst ihr, wie sehr ich es mag ;-)

Und dann gibt es aber diese Tage,
da wächst einem das alles ganz schön über den Kopf.
Da hat man vielleicht selber mal
das ein oder andere Wehwehchen.
Möchte morgens nicht aufstehen und
lieber mal den Tag im Bett verbringen,
mit einem guten Buch und Eis und Schokolade
und Kaffee ...

Manchmal würden mir nach einem Tag
mit Terminen ohne Ende 
schon 5 Minuten 
absolute Stille
(meinetwegen sogar im Hauswirtschaftsraum)
reichen,
um wieder einigermaßen
einen akzeptablen Gemütszustand
zu erreichen.

Tja, oft kann man aber genau das
mit Kindern eben nicht haben !!!

Also muss eine andere Lösung her.

Entstanden ist "mein Konzept"
an einem Tag, an dem der MP
arbeiten war.
Das bedeutet aufgrund von
Schichtarbeit dann für mich:

24 Stunden alleine
zu Hause die Stellung halten !!!

Abends geht da eigentlich gar nichts mehr,
aber ich brauchte ein Konzept,
das alle über Wasser hält.
Vor allem MICH !!!

Und das ist TANZEN !!!

Da werden im Wohnzimmer die Möbel an die Seite geräumt, dann wird Musik ausgesucht
und los geht´s ...


Egal, wie der Tag war,
wie gerade die Stimmung ist
und wie viel Zeit wir haben.

Ist der Papa aus dem Haus, wird getanzt !!!

So wird hier getanzt 😁

und getanzt getanzt getanzt 😂



Nur das
(davon bin ich überzeugt)
hat uns auch den letzten Kuraufenthalt von Papa
überleben lassen.
Falls ihr andere Vorschläge habt, wie man die
3 - 5 wöchige Abwesenheit
von Papa sonst überlebt,
dann bitte sofort her damit.
Die nächste Kur kommt bestimmt !

Also:

Lieber Flaschenpostfinder,

nimm Dir bitte einen Moment Zeit
und frag´ Dich,
wann Du denn das letzte Mal
so durch Dein Wohnzimmer,
Dein Haus,
Deine Wohnung...
getanzt bist,
das Dir ganz schwindelig wurde vor Glück,
Du alle Sorgen und Probleme an die Seite gepackt hast
und alles um Dich herum vergessen konntest !?

Das ist schon eine Weile her ?
Du hast das noch nie gemacht ?

Dann wird es jetzt aber Zeit !!!

Worauf wartest Du ?
Bei so wichtigen Angelegenheiten
darf man keine Zeit verlieren.
Dreh´ die Musik auf und tanz los...

Tanz die Sorgen weg,
tanz Dir ein Lächeln ins Gesicht,
tanz die Sonne in Dein Herz !!!

Du wirst es nicht bereuen !!!
VERSPROCHEN !!!

Eure fadenlose,  grunderneuerungsbedürftige
aber dafür tanzende LENA ;-)


Kommentare